19. Volkslauf der TG Waldsee

Dieses Mal ist Luigi solo unterwegs.  Voll motiviert will er sein Bestes versuchen, die Farben der Pocket Rocket Runner hochzuhalten. Leider ist das Starterfeld insgesamt recht klein geraten. Vielleicht auch dem neuen Termin geschuldet. Von den Startgebühren werden pro Zieleinlauf 1 € für das gemeinnützige Projekt „Wunschmobil“ gespendet. (https://www.kv-suew.drk.de/angebote/engagement/drk-wunschmobil.html) Die Gemeinde Waldsee verdoppelt im Übrigen großzügiger Weise die gesammelte Summe, so dass alles in allem ein vorzeigbarer Betrag zusammen kommen sollte.

Die äußeren Bedingungen sind bei prächtigem Sonnenschein annähernd ideal. In der ersten von zwei Runden des Hauptlaufes über 10 km findet Luigi recht früh Anschluss in einer Vierergruppe. Auf dem Weg zur Wendemarke am Rheindamm ist zwar leichter Gegenwind zu verspüren, allerdings ist dies eher angenehm. Das Atmen fällt irgendwie leichter, weil die Luft regelrecht in die Lunge gepustet wird. Nach dem ersten Anlaufen des Wendepunktes begibt sich Luigi an die Spitze der Gruppe, um seinen Teil an Führungsarbeit zu leisten. Leider können oder wollen seine drei Mitläufer nicht folgen. Die restlichen knapp 6,5 km werden dann wieder einmal ein Solo-Ritt. Immer wieder zweifelt Luigi an sich selbst und seinem Kilometerschnitt beim Blick auf die Uhr am Handgelenk. Wann kommt er endlich, der mittlerweile zum steten Begleiter erwachsene Einbruch? An diesem Sonntag hat der Leistungsabfall ausnahmsweise Urlaub. Im Großen und Ganzen bleibt der Schnitt konstant, die Beine weich und das Knie hart. Den letzten Kilometer kann das „italienische Brauereipferd“ sogar „durchsprinten“ mit einem sehr niedrigen 5-Minuten-Schnitt. Allerdings durfte am Ende das Ziel auch keine 100 Meter weiter entfernt sein. Fix und alle, aber glücklich wird dann erst einmal ein heißer Tee inhaliert. Die neuen Schuhe in Kombination mit dem neuen Training scheinen in der Tat langsam Früchte zu tragen. (Vielleicht lag es aber auch nur an den unterschiedlichen Socken. Jeder Sportler hat ja so seine Rituale bzw. Aberglauben…)

Kleine Randnotiz: Ein „uralter“ ehemaliger Schulkamerad von Luigi ist ebenfalls mit von der Partie. Dieses Jahr ist er noch deutlich schneller. Aber es gibt immer ein nächstes Mal. 😊 

 

Zielzeit:

56:30

Kommentar schreiben

Kommentare: 0