39. Garbenteicher Volkslauf

Vor dem diesjährigen Highlight dient der  10er-Wettkampf Matthias noch einmal um alles herauszuholen und die anstrengende letzte Trainingswoche erfolgreich hinter sich zu lassen. Mit schlappen Beinen angereist sieht alles danach aus, dass er höchstens in Marathon-Renntempo laufen kann.

Frühzeitig angekommen reicht es noch für einen großen Pott Kaffee, der den Kreislauf in Schwung bringen soll. Der Garbenteicher Volkslauf ist besonders bei Läufern beliebt, die sich auf den Frankfurt Marathon vorbereiten. Es werden zusätzlich zum 10er ein Halbmarathon und 30 km angeboten. Der Vorbereitung geschuldet sind die längeren Strecken heute aber Tabu. Wenn alles gut geht wird in bereits 336 Stunden auch für Matthias die Startpistole der Langdistanz erklingen.

Doch erstmal geht es heute darum, ausgestattet mit elektronischer Fußfessel aber ohne Startnr., sich bei optimalen äußeren Bedingungen auf den Lauf vorzubereiten. Die ersten km fühlen sich für Matthias noch unrund an. Doch der schöne Kurs durch Pohlheim und Umgebung lässt von km zu km die Beine lockerer und zugleich schneller werden. Ab Kilometer 6 läuft nun alles im Fluss und Matthias kann einige Läufer auf der leicht hügeligen Strecke einsammeln.

Die Endzeit ist heute sehr zufriedenstellend und somit schließt der Pocket Rocket Runner mit schlussendlich 87 gelaufenen Wochenkilometern die Trainingsphase ab.

Gießen war und ist immer ein gutes Pflaster für den Student a. D. gewesen.  Doch jetzt heißt es maximale Erholung, um in, um und Ulm herum fitter denn je die 42195 Metern entlang der Donau zu bestreiten.   

 

Matthias: 42:17 min.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0