19. Hockenheimringlauf

Die Ampeln erlischen und der Große Preis von Deutschland geht furios in die erste Kurve. Es kommt glücklicherweise nur zu leichterem Kontakt zwischen den Piloten und niemand wird in eine folgenschwere Kollision verwickelt.

 

Mercedes Pilot Matthias kann sich direkt etwas absetzen und verweist Binu (Force India) und Tutty (unbekannter Hersteller) auf die Plätze. Luigi (Scuderia Ferrari) muss leider wegen Aufhängungsproblemen das Geschehen aus der Box verfolgen. Die neusten Teile (Rezept Orthese) konnten nicht mehr rechtzeitig verbaut werden. Ganso später im Interview: „Es wäre zu riskant gewesen die noch nicht im Windkanal getestete Ausbaustufe zu verbauen.“

 

Nach fast zwei Monaten Verletzungspause hofft Matthias auf ein Rennen ohne weiteren technischen Defekt. Ein schleichender Plattfuß auf der rechten Seite vermieste ihm zunehmend die Stimmung. Aber heute funktioniert alles reibungslos. Matthias nach Überqueren der Ziellinie: „Wohooo, what a great performance today. The engineers did a great job.“

 

Binu und Tutty sind derweil gleichauf und schießen auf die Zielgerade ein. Tutty, im 1-Sekunden-Zeitfenster, aktiviert DRS und zieht in einem fulminanten Endspurt am Force India vorbei und feiert einen neuen Streckenrekord über die 10 Kilometer.  Auch Binu steht als dritter auf dem Treppchen und begießt seinen neuen 10er-Rekord mit reichlich Champagner (Zitronentee).

 

Matthias: 00:53:49.9 Std.

Tutty: 1:06:55.5 Std.

Binu: 1:07:02.6 Std.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Luigi Ganso (Dienstag, 01 November 2016 17:27)

    Super Bericht Matze :-)

  • #2

    Binu (Dienstag, 01 November 2016 17:41)

    Cool geschrieben :)