34. Crosslauf in Hatzenbühl

Angefixt vom Traillauf in Schriesheim letzte Woche, habe ich mich entschlossen am 34. Crosslauf in Hatzenbühl teilzunehmen. Ohne zu wissen was wirklich auf mich zukommt bin ich in den mir bis zu diesem Ereignis unbekannten Ort irgendwo in der Pfalz gefahren und habe ich mich für die 4,5km lange Strecke angemeldet. Das Wetter war super, also warum nicht? Parallel zum Crosslauf fand auch die 9. Härteste Meile der Pfalz statt und mir kamen auf dem Weg zur Nachmeldung einige Teilnehmer in Matsch gebadet entgegen. (Au Backe, ich hoffe das passiert mir nicht auch beim Crosslauf.)

 

15:05 Uhr fiel der Startschuss und ich begann die 3 Runden à 1,5km abzulaufen. Als erstes ging es über einen Acker, gefolgt über einer kleinen Bachbrücke in den Wald hinein. (Wer wollte konnte auch in den Bach springen und anstelle der Waldstrecke im Bach bis zu nächsten Brücke laufen. Ich glaube das hat keiner gemacht.) Im Wald konnte ich mich dank der Vorläufer und den Schildern auf der nicht präparierten Strecke gut orientieren. Bei der engen Strecke ging es über querliegende Baumstämme, Kuhlen und über die andere Bachbrücke wieder aus dem Wald über eine Wiese zur anderen Seite in ein weiteres Waldstück. Dort sah die Strecke ähnlich aus. Mehr querliegende Baumstämme und tiefere Kuhlen waren zu bezwingen. Nach dem 2. Waldabschnitt war die erste Runde beendet und es folgten noch zwei weitere. Am Ende konnte ich die drei Runden mit nur einmal Knöchel Umknicken beenden und freute mich darüber mal wieder meinen inneren Schweinehund überwunden zu haben. Ein überraschend schöner Lauf an einem sehr sonnigen Samstag in der Pfalz.

 

PS: Kleine Eindrücke von der härtesten Meile gibt es hier:

 

Tutty: 24:57 min

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daniel | Sports-Insider (Dienstag, 01 November 2016 11:23)

    Hi, das sieht ja richtig idyllisch aus. Ich bin bisher eher auf Asphalt unterwegs, überlege aber im nächsten Jahr auch die ersten Wettkämpfe im Gelände zu starten. Liebe Grüße!